26760

 

Herzlich Willkommen    

 


1  




Begeisternder erster Jugendhoagart des Trachtenvereins Grabenstätt in Erlstätt

 

Grabenstätt. Eine unterhaltsame Kinder- und Jugendhoagart-Premiere des GTEV „Chiemgauer“ Grabenstätt genossen die über 150 Besucher im Gasthof Fliegl in Erlstätt. „Heute wird gesungen, gelacht und musiziert, und wir sind alle mit großem Stolz dabei, Ansager, Sänger und Musikanten“, betonte Nachwuchsansager Stefan Schuhbeck, der mit seiner jungen Co-Moderatorin Vroni Hofmann bei schweißtreibenden Temperaturen amüsant durch den kurzweiligen Abend führte. Zum Auftakt durfte Harfenistin Simone Daxenberger, die seit drei Jahren beim Ausnahme-Volksmusikanten Hansl Auer lernt, einen Walzer intonieren. Nach dem umjubelten Auftritt der Erlstätter Stubn Musi mit Emma Blechschmidt (Gitarre), Hannah Wirnshofer (Hackbrett) und Hannah Blechschmidt (Flöte) brachte der Kinderchor seine Freude über den nahenden Frühling zum Ausdruck. Mit dem Gföller-Marsch der Geschwister Hübner, Marlene (Hackbrett), Anna (Ziach) und Christina (Harfe), klang der erste von insgesamt fünf musikalischen Blocks stimmungsvoll aus. „I bin die Lausbua Musi, weil´s alle sagen, dass ich ein Lausbub bin“, stellte sich Ziach-Spieler Fabio Baum vor, um entschlossen anzufügen: „Ich werde euch heute beweisen, dass ich keiner bin“. Den Applaus hatte er damit schon vor dem ersten Takt sicher. Es folgten die begeisternden Darbietungen des Zither-Duos Franzi Beisse und Andreas Lex und des mittlerweile auch über die Gemeindegrenzen hinweg bekannten „Gromstätter Dirndlgsangs“ um Marlene und Anna Hübner, Johanna und Theresa Fleischmann sowie Christina Hübner an der Harfe. Viel Applaus ernteten auch „De Pfeiferlmusi“ um Selina Richter und Selina Lein sowie die Routiniers des Abends, Katharina Wiesholler (Harfe), Lukas Wimmer (Ziach) und Tobias Mühlbacher (Kontrabass) von der allseits bekannten „Bergmoos Musi“. Das großartige junge Saxofon-Duo Stella Minckwitz und Luci Hofmann lüftete zur Freude der Gäste auch gleich das Geheimnis ihres Namens „37 Musi“: „Wir heißen so, weil wir Schuhgröße 37 haben“. Beim nächsten Hoagart könnten sie also schon „38 Musi“ heißen. Bereichert wurde der Abend auch noch von einem Zither-Solo von Andreas Lex, von der „Bredl Musi“ um die Hackbrett-Spielerinnen Marlene Hübner und Johanna Fleischmann sowie vom Klarinetten-Duo Hannah Wirnshofer und Britta Mayer. Die rund 25-köpfige Jugendkapelle Grabenstätt unter der Leitung von Christian Bergmann präsentierte sich mit dem Sommerwind-Walzer, dem Military Escort March und der Reserva Polka bereits reif für das Frühjahrskonzert am 8. April in der Grabenstätter Turnhalle. Die Trachtenjugend um Theresa Fleischmann habe den Frühjahrshoagart alleine organisiert, das Programm selbst zusammengestellt und auch die Flyer und Plakate entworfen, lobte Jugendleiter Hansi Stefanutti sichtlich stolz, um sogleich augenzwinkernd anzufügen: „I glaub, die brauchen uns als Jugendleiter gar nimma“. (mit freundlicher genehmigung von mmü)


Bilder bei Suedost-news.de - hier klicken -



Gaujugendpreisplatteln in Saaldorf 2016

Auch heuer machten sich ein Teil des Grabenstätter Trachtennachwuchses auf den Weg nach Saaldorf zum Gaujugendpreisplatteln. Unter den mehr als 400 Teilnehmern waren 10 aus Grabenstätt. Bei den Heisei Buam war Simon Purzeller dabei. Vier Mädels starteten bei den Dirndln 1 für Grabenstätt. Das waren Franziksa und Sophia Ertl, Marlene Hübner und Selina Richter.
Bei den Buam 2 die den Birkei plattelten ging Hansi Purzeller an den Start.
Einen Pokal sichern konnte sich Luci Hofmann bei den Dirndln 2, sie wurde 19.te. Pokale gibt es für die ersten 20.

Bei den 3er Buam, sie plattelten den Rembacher, war Georg Schützinger dabei.
Anna Hübner und Theresa Fleischmann gingen in der Gruppe Dirndl 3 an den Start. Theresa wurde dabei vierte.


Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer die dabei waren. Bei denjenigen, bei denen es nicht so gelaufen ist wie sie sich das gewünscht haben, Kopf hoch weitermachen und nächstes Jahr wieder angreifen.
Zum Abschluss dieses aufregenden und langen Tages gingen wir gemeinsam zum Essen. Die genauen Platzierungen können im Internet unter Gauverband1/ Berichte/ nachgelesen werden.




Jugendausflug 2016  

Vom 22.7.-24.7. machten sich die Jugendlichen mit den Jugendleitern zum diesjährigen Jugendausflug zum Zeltplatz der Bayerischen Trachtenjugend nach Holzhausen bei Landshut auf.

Nachdem wir unsere Fahrzeuge bis unters Dach voll bepackt hatten, ging es im Konvoi Richtung Landshut. Dort angekommen wurden die Zelte verteilt, die Schlafplätze hergerichtet und die Umgebung erkundet.

Die älteren organisierten selbstständig einen Grillabend für alle.

Nach dem gemeinsamen essen und aufräumen ließen wir den Abend am Lagerfeuer ausklingen.

 

 

 

 

Jugendausflug 2016

Am nächsten Morgen stand nach dem Frühstück das Brotbacken auf dem Plan. Unter fachkundiger Anleitung machten wir insgesamt 36 Laib Bauernbrote.



In den Wartezeiten erfrischten wir uns im Pool. Jeder musste ins Wasser egal ob freiwillig oder unfreiwillig. Nach dem Mittagessen tobten sich die einen beim Fußball spielen aus, die anderen nutzten die Zeit für einen Mittagsschlaf oder genossen die Sonne.


Am Abend gab es eine Brotzeit mit unserem selbst gebackenen Brot.

Nach einem kurzen Gewitter konnten wir den Abend wieder am Lagerfeuer ausklingen lassen.

An unserem letzten Tag stand nach dem Frühstück aufräumen und putzen auf dem Programm. Nach einer weiteren Runde Fußball machten wir uns am frühen Nachmittag auf den Weg zurück nach Grabenstätt. Als Abschluss waren wir noch Amerikanisch Essen, bevor wieder alle nach Hause gebracht wurden.

Es war ein super Ausflug.

Danke an der Stelle an Hubert vom Getränkemarkt Winkler für die Strohhut Spende, der Firma Kierner und Uschi Erl für die Kleinbusse.